Let’s try San Marcos

25 02 2014

Da es kein Wifi in meinem neuen Heim gibt, komme ich erst heute dazu, den Blog zu aktualisieren und es hat sich mal wieder viel angesammelt… Und da das WLAN so langsam ist, sind diesmal auch leider keine Photos dabei… Hier also verspätet der neue Eintrag:

Krass, heute ist der 24. Februar und es ist Montag. Ich bin so gar nicht in der Zeit, ich weiß nie das Datum und den Wochentag nur wegen der Schule. Ah ja, die Schule ist erstmal vorbei. Am Freitag war mein letzter Schultag, denn ich habe mich für eine Pause entschieden, die zwei Wochen am Stück waren hart und mein Kopf ist voll und ich switche immer zwischen englisch, deutsch und manchmal Spanisch. San Pedro ist wunderschön und die Schule ist super, aber es sind zu viele Touris hier, so dass man kaum Spanisch braucht und spricht. Ich kenne jetzt so ziemlich alles hier im Ort, habe viele Menschen getroffen und verabschiedet und mich jetzt dazu entschlossen, für eine Woche nach San Marcos zu gehen.

Aber der Reihe nach: Was ist diese Woche so passiert? Neben der Schule von 1-4 und dem Club of Conversation von 17:15 bis 18:00 habe ich eine Menge Freizeit genossen. Am Montag ging es in den Alegre Pub: diese Woche zeigen sie täglich Filmklassiker und wir haben zum Film „Departed“ typisch Pub mäßig Burger gegessen. Ich weiß nicht mehr genau, ob es Mittwoch oder Donnerstag war, aber ich bin zum ersten Mal in einen Club (Sublime) gegangen und habe versucht, zu Salsa Musik zu tanzen. Das hat nicht ganz so geklappt, da ich die Musik nicht wirklich mag, aber dank Ladys Night gab es Cuba Libre Drinks for Free all Night Long till 10 P.M., was das „Tanzen“ erleichterte. Insgesamt gab es also fast nur weibliche Besucher 😉

Wir haben jeden Tag wunderbares Wetter und Nachts fast durchgehend einen sternenklaren Himmel. Bei Sonnenschein haben wir uns am Samstag ins Kayak gewagt und auf ging’s zu viert für 15Q. die Stunde zum anderen Ufer nach San Pablo. Leider gab es da nur eine Anlegestelle und kein Café oder Restaurant oder ähnliches, so dass wir erst in San Pedro wieder an Land gingen und uns mit einem wunderbaren Pad Thai belohnten, nach dem obligatorischen „Abhängen“ in der Hängematte vor meinem Zimmer sind wir abends recht teuer ins D’Noz zum Abschiedsessen von Dave, dem Engländer, gegangen und nach einem kurzen Abstecher ins Sublime bin ich ziemlich müde ins Bett gefallen.

Es ist nicht so, dass ich insgesamt nur in drei Bars war, aber ich muss ja nicht jedes Essen in jedem Restaurant kommentieren, obwohl ich es eigentlich könnte und dann an Lonely Planet senden könnte 😉 Jedenfalls waren wir Sonntag nochmal im Alegre Pub. Eigentlich wollte ich meinen Blog schreiben, aber spontan wurde ich zum Billard überredet und da grad auch noch Quiz Night angesagt war, haben wir uns da auch noch angemeldet. Unser Name: Cookies and Cream (der Vorschlag kam von Andrew, da zwei braun gebrannte Jungs und ich, als quasi „Weiße“, das Team bildeten). Vorher habe ich nach dem stärkenden licuado (diesmal Gurke, Karotte, Zitrone) meinem leichten Muskelkater vom Kayaking noch neuen Muskelkater hinzugefügt: wir sind gegen 14:00 auf die Pferde gestiegen (meins hieß Margarita und war 7 Jahre alt) und durch die Straßen zum Berg geritten, um uns dann am hinter Gebüsch versteckten Strand zu erholen. Am Anfang war das nicht so mein Ding mit dem Reiten, erst recht nicht, wenn es mal eben nicht mehr nur gemächlich traben wollte… aber am Ende war es dann einfach nur super, auch wenn Du ständig aufpassen musstest, dass Du nicht mit dem Kopf gegen die herunterhängenden Kabel knallst, die Dich sonst in normaler Höhe nicht so sehr interessieren….

Inzwischen bin ich in San Marcos. Ich habe mich für eine Woche Yoga Retreatment mit Unterkunft und drei Kursen täglich in Las Piramides entschieden. Nach einigen Mails, war alles gebongt und heute Morgen um halb 8 ging die Reise los. Ich hole mir unterwegs einen Kaffee im Internetcafe (der meines Erachtens der beste hier ist), laufe zum Pana Dock und nehme die Lancha nach San Marcos. Mein Zimmer ist um viertel vor 9 noch nicht bezugsfertig, also laufe ich durch die Gegend, ich habe Zeit bis viertel nach zehn, halb 11 geht der erste Kurs los…

Jetzt ist es bereits 20:00, ich musste um 1 nach San Pedro zurück, um Geld zu holen, da es in San Marcos keine ATM gibt und ich die Woche heute bezahlen muss. Die Chance habe ich genutzt und Quesadillas für 25Q. gegessen, einen super guten Café Latte getrunken, mich mit Abdul getroffen, Brot vom Italiener für 15Q. gekauft und bin dann gegen 4 wieder zurück, um pünktlich zum Kurs um 5 zurück zu sein. Ich glaube, es ist langsam normal, dass ich öfter an meinen Entscheidungen zweifle, denn auch diesmal frage ich mich, ob es richtig war und ist, aber jetzt bin ich hier und mache es einfach. Es sind fast nur Frauen hier und der Mondkurs, der gerade stattfindet, dauert 4 Wochen und ich bin neben zwei anderen von ca. 27? die einzige neue hier. Ich wohne in einem pyramidenförmigen Bungalow aus Holz mit zwei anderen und schlafe oben. Es gibt insgesamt eine Steckdose und zwei Glühbirnen. Auf dem Gelände gibt es 3 sanitäre Einrichtungen, eine Küche, mehrere Sitzplätze, einen Kräutergarten, einen Tempel, die Rezeption und viele Pflanzen und Bäume und nachts das Zirpen der Insekten. Das Haupttor zum Gelände wird um 9h abends geschlossen, so dass ich mich auch an diesen Rhythmus erst einmal gewöhnen muss… Ach ja, morgen früh um 7 findet Yoga statt…

Hier noch die finanziellen Informationen der Woche: Eine Dose Cuba Libre kostet im Laden 5Q. und in der Bar auch, genauso viel wie eine Flasche Cola in der Bar. Diese kostet im Laden sogar 6, ist also teurer als mit rum… Insgesamt ist cuba libre mit das günstigste hier, eine Flasche Bier kostet 8 sowohl im Laden als auch in der Bar, manchmal in der Bar auch nur 7,50. mojito in der Bar kostet 15. gestern auf dem Markt haben wir für 1,50 tamales gegessen, für 10 einen frisch gepressten Orangensaft mit Karotte und Ingwer und an den Straßenständen kostet ein taco oder Brot gefüllt mit Frejoles, guacamole, Salat, Käse… 4 bis 5Q. 4 Minibananen kosten 1Q. Gestern wollte ich mir ein Eis kaufen, die Kugel kostet 12Q und ein Eis aus der Tiefkühltruhe 2Q…



Aktionen

Informationen

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>